dailycoconut.jpg

rawfood2.jpg mangotorteich.jpg mangotorte.jpg pinapplesmoothie.jpg papayasalatchongfah.jpg sundownbeachpool.jpg pinapplesmoothiehand.jpg salatwrap.jpg ellijens.jpg rawfood1.jpg gefu.jpg seven.jpg mysticsundown.jpg piranhabar.jpg hotpotveggie.jpg hotpot.jpg duriankathrinserge.jpg durianich.jpg durian.jpg marktich.jpg marktimpressionenmoped.jpg marktgemuese.jpg paprika.jpg hundi.jpg energiekugeln.jpg energiekugelnherstellung.jpg ueberschwemmung.jpg mukbeachregenwolken.jpg zimmermuk.jpg mukgartenpool.jpgBack Home ­čśÇ Im traumsch├Ânen Mukdara Beach Resort in Bang Niang – ca. 3 km n├Ârdlich von Khao Lak… Inzwischen zum 8. Mal… Was macht man also als RawFoodie und Foodblogger in Bang Niang? -> Genau: foodbloggen und RawFood kreieren *lach*┬áUND: Relaxen, sich massieren lassen und Sp├Ą├čchen haben mit den viiiielen „Wiederholungst├Ątern“ im Mukdara. Hier trifft man sich Jahr f├╝r Jahr aufs Neue – ohne sich vorab zu verabreden ist man einfach auf einmal wieder da – wie im Jahr zuvor auch. Herrlich!! Mit Elli und Jens aus Berlin haben wir die Reise vorab geplant. Die beiden sind wieder nebenan im La Flora Hotel – wir besuchen uns aber immer wieder gegenseitig – vor allem zur Happy Hour (die gl├╝cklicherweise in beiden Hotels zu unterschiedlichen Zeiten sind) – die f├╝r mich Alkohol-FREI abl├Ąuft mit Frucht-Smoothies oder k├Âstlicher Coconut – oder auch mal mit einem Kaffee… Ich kreiere aber auch bei Claus und Noei immer wieder RawFood – vor allem an Markt-Tagen (Mo – Mi – Sa). Ich habe aus Deutschland viele Superfoods, N├╝sse, Samen etc. mitgebracht und kann hier voll los legen. Die frischen Zutaten hole ich direkt auf dem Markt.

Ich gehe hier jedoch auch gerne Essen. WO – das verrate ich Dir hier – bestelle am besten alles OHNE „Pong-schuh-Rod“ = Glutamat (leider geben die Thais in ALLES Glutamat – daher fallen Gark├╝chen und Markt-St├Ąnde komplett f├╝r mich flach…):

  1. AROY – er├Âffnet aber erst wieder ab 05.11.2016 – war vorher am Beach und macht nun neben der Piranha Bar von Pak auf. Pann, die Frau von Pak, ist eine begnadete K├Âchin – vor allem ihr Som Tam (Papaya Salat) ist unschlagbar und ihr Panaeng Curry seeeeehr leeeecker
  2. Mali – auf der Stra├če durch Bang Niang Richtung Hauptstra├če nach Khao Lak / Takuapa – auch hier ist der Papaya Salat sehr lecker und das Massaman Curry ist genial
  3. Chong Fah – direkt am Beach neben dem Mukdara – tolles Ambiente, da direkt am Meer – leckere Curries, Papaya Salat, Pad Thai
  4. Thai Thai – an der Stra├če zur Hauptstra├če kurz vorm 7 Eleven – gute Portionen – k├Âstlicher Papaya Salat, super Tom Yum Veggetable

Und wo gehe ich abends aus?

  1. Piranha ┬áBar – unschlagbar, da direkt gegen├╝ber des Mukdara gelegen – man f├Ąllt regelrecht hinein – und es l├Ąuft tolle Musik – auch Hardrock. Bei Pak kannst Du auch ausgefallene Ausfl├╝ge im Boot und mit dem Auto buchen… Pak ist lustig, albert gerne rum und ist zur Stelle, wenn Du ein Problem haben solltest.
  2. Chang Bar – ebenfalls gegen├╝ber des Mukdara – hier trifft man sich auf einen letzten Absacker oder um die deutsche Bundesliga anzuschauen. Gute Musik – wenn auch etwas veraltet.
  3. Song`s Bar – von der liebensw├╝rdigen Wann gef├╝hrt – direkt am Markt – hier kannst Du auch Billard spielen und mit Wann oder den vielen Auswanderern aus aller Welt, die ebenfalls her kommen, quatschen. Gute Musik, gute Drinks – nicht nur an Markt-Tagen auf. Bei Wann bekommst Du auch hin und wieder leckere S├╝ppchen und Thai Sweets von ihrer Mutter *yummiiiii*
  4. Degree Bar – an der Hauptstra├če nach Khao Lak – hier l├Ąuft normalerweise Thai Live Rock Musik – aufgrund des Todes vom verehrten K├Ânig Bhumibol ist hier eine 30 t├Ągige Abstinenz angesagt. Hier bekommst Du sonst auch tolles Essen – Thai Style (hei├čt: scharf! Und Extra-W├╝nsche wie ohne Glutamat gibt es nicht…). Hier bist Du wirklich unter Thais – als Farang (Ausl├Ąnder) eine ziemliche Rarit├Ąt. Tolle Atmosph├Ąre – musst Du UNBEDINGT erlebt haben…

Ausfl├╝ge:

Wenn Du einen guten Ausflug buchen m├Âchtest, kann ich Dir absolut Claus ans Herz legen – Du findest ihn auf der Stra├če Richtung Hauptstra├če kurz vor dem 7 Eleven – „STRAUGBINGER„. Wir haben bei ihm ├╝ber die Jahre den James Bond Felsen, Koh Phi Phi, Phuket Shopping Tour, Similan Islands und vor allem Khao Sok ├╝ber Nacht auf dem See in H├╝tten auf Pongtongs gebucht — ALLES war ein HIT! Super Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis!! Claus ist auch tolle Anlaufstelle wenn Du ein Problem oder eine Frage hast, die keine Tour betrifft. Er bietet au├čerdem Airport-Shuttle an und ist „Meeting-Point“ f├╝r Deutsche Urlauber. ├ťber die Jahre haben wir uns gut angefreundet und so kommt es, dass ich in seiner K├╝che schalten und walten darf, wie und wann es mir gef├Ąllt – dort gestalte ich div. RawFood-Kreationen – zum Beispiel:

  1. gef├╝llte Paprika-Schoten
  2. Salatblatt-Wraps mit Walnuss-Tomaten-Dattel oder Sonnenblumenkern-K├╝rbiskern-Tomaten-Dattel-F├╝llung und Tomaten- / Cashew-Dipps
  3. Gurkennudeln mit div. Saucen
  4. Papaya Salat „my Style“ – ohne Glutamat, Fischsauce, Zucker – mit Mango, Erdnuss-Mus, Salz-Sole, Kurkuma, Ingwer, Knobi, Limone, Oliven├Âl *yummiiiii*
  5. Mango-Torte
  6. Avocado-Schoki-Pudding
  7. etc…

Ganz wichtig: Thai f├╝r Einsteiger *grins* Anbei einige der wenigen W├Ârter, die ich hier ├╝ber die Jahre aufgeschnappt habe und anwende. Wie in jedem Land und in jeder Sprache freuen sich die Einheimischen, wenn man einige W├Ârter in der Landessprache spricht. Es ist nicht schlimm, wenn man es nicht 100% richtig ausspricht – der Wille z├Ąhlt *grins* Wobei ein und dasselbe Wort anders betont eine ganz andere Bedeutung haben kann. Thai ist eine „sing-sang“-Sprache. Betonung ist hier alles… ­čśë┬á

  1. Kha / Krap = die Endung, die an fast alles angeh├Ąngt wird – Kha = lang gesprochen = Khaaaa = Endung f├╝r Frauen, Krap = hart und schnell ausgesprochen = Endung f├╝r M├Ąnner
  2. Sawasdee Kha / Krap = Wilkommen / Guten Tag (zu jeder Tageszeit anwendbar)
  3. Schock di Kha / Krap = Prost / zum Wohle
  4. Aroy = lecker
  5. Aroy mak mak kha / Krap = das ist so RICHTIG lecker
  6. Peng = zu teuer 
  7. Popp gang mei prungni = Bis morgen
  8. Radri sawat = schlaf gut
  9. la pfandi Kha / Krap = s├╝├če Tr├Ąume
  10. Kopp Khun Kha / Karp = Danke

Exotisches: – unbedingt probieren:

  1. DURIAN!! Die sogenannte „Stinkefrucht“ stinkt nicht – sondern ist aromatisch von zwiebelig-cremig bis sahnig-s├╝├č *yummiiiii* Bei uns „stinkt“ auch Kohl z.B. – dennoch wird er gerne verzehrt… Die Durain ist mit der Kokosnuss eine der ├Ąltesten Fr├╝chte der Menschheit (laut RohkostWiki). Durian ist die K├Ânigsfrucht – sehr energiereich – viele N├Ąhrwerte, vor allem Vitamin C, Fols├Ąure, Kalium – zu gleichen Teilen Glucose / Fructose (je ca. 10 g auf 100 g). Trau Dich – probier die tolle Frucht, wenn Du die Gelegenheit dazu hast ­čśÇ Sie wirkt w├Ąrmend.
  2. Mangosteen – wundersch├Âne lila Schale – und wei├čes Fruchtfleisch – schmeckt wie eine Mischung aus Pflaumen und Litschi. Sie wirken k├╝hlend.
  3. Rambutan – wundersch├Âne rote Schale mit langen „Stacheln“, die nicht weh tun – sehr saftig und s├╝├č. Ein Gedicht. Sie wirken w├Ąrmend.
  4. Mango – ich kenne keine aromatischere als die Thai Mango. Du solltest unbedingt zugreifen. Achte darauf, eine Reife zu ergattern. ACHTUNG: es gibt auch saure Mangos – la├č Dir nicht die falsche Sorte andrehen. Mangos haben sehr viel Fructose (3 x mehr als Glucose) – daher w├╝rde ich pers├Ânlich nicht zu viel Mango verzehren…
  5. Kokosnuss – nat├╝rlich solltest Du t├Ąglich mindestens das Wasser und Fruchtfleisch einer Kokosnuss genie├čen – siehe hierzu auch meinen extra-Bericht ├╝ber die tolle Wirkung der Kokosnuss.
  6. Guave – mit 1 – 2 Guaven am Tag kommst Du in den Gramm-Bereich von Vitamin C! Nach der Acerola Kirsche ist die Guave die Frucht mit dem gr├Â├čten Vitamin C Anteil. Vorsicht mit den Stecknadelkopf kleinen knallharten Kernen im inneren Drittel der Frucht – schneide diese besser gro├čz├╝gig weg.
  7. Papaya Salat – Som Tam – k├Âstlich – ich geniesse ihn teilweise 2 x am Tag – mache ihn auch bei Claus selber: aus der gr├╝nen Papaya (mit dem wahnsinnig wertvollem Enzym Papain), Tomaten, Erdn├╝ssen – gew├╝rzt mit Chili, Fischsauce (leider! Ich w├Ąr hier eher f├╝r Salz-Sole…), Ingwer, Knoblauch, Reisessig (leider – ich w├Ąr hier eher f├╝r frische Limette oder rohen Apfelessig…) – ein Gedicht… Aroy ­čśë
  8. etc…

Der WAI – thail├Ąndischer Gru├č:

Hier streiten sich die Geister – die einen Touris machen ihn, weil sie ihn angebracht oder „lustig“ finden – ich pers├Ânlich mache ihn NIE – es ist nicht meine Kultur und Du kannst damit nur auf die Nase fallen. Beim Wai werden die H├Ąnde vor dem Oberk├Ârper aneinander gelegt und es wird sich leicht vor seinem Gegen├╝ber verneigt. Je h├Âher man den Wai ansetzt – also je h├Âher am K├Ârper man die H├Ąnde aneinander legt, desto gr├Â├čer ist der Respekt vor dem Gegen├╝ber. Dabei muss beachtet werden: Touris gegen├╝ber sollte der Wai von Thais ca. auf Nasenh├Âhe sein. M├Ânchen gegen├╝ber ca. Stirnh├Âhe, der K├Ânig ist auf Scheitelh├Âhe und Buddha ist oberhalb des Kopfes. Setzt nun Dir gegen├╝ber ein Thai den Wai unterhalb des Gesichtes an, so wei├čt Du direkt, dass er Dir nicht viel Respekt und Achtung entgegen bringt.┬á

Buddha:

Es gibt in Souvenier-L├Ąden ohne Ende Buddhas zu kaufen – in allen Gr├Â├čen und Positionen. Du solltest Wissen, dass man Buddha-Statuen – egal welcher Gr├Â├če und egal wie teuer (bzw. wie preiswert) – IMMER im Handgep├Ąck ausf├╝hren sollte und niemals im Koffer in unmittelbarer N├Ąhe von Deinen Schuhen. Das beleidigt Buddha und ich wei├č nicht, inwiefern Du tats├Ąchlich ├ärger bei der Gep├Ąckkontrolle in Thailand bekommen kannst, sollte ein Buddha in der N├Ąhe Deiner Schuhe gefunden werden. (Vielleicht ist das alles ja nur ein Mythos – aber ich geh da lieber auf Nummer sicher und packe meine Buddha-Statuen ins Handgep├Ąck).

Sooo – und was mache ich sonst noch Sch├Ânes hier in Thailand?

Relaxen, lesen (v.a. das wunderbare Buch von Katja W├Ârmer und Frank Rose „St├Ârfall Frau„), die Seele baumeln lassen, aufs Meer schauen und den Wellenger├Ąuschen lauschen, meditieren, mit den anderen G├Ąsten quatschen – und HIER schreiben ­čśë

In diesem Sinne w├╝nsche ich Dir alles Liebe und viel Inspiration – hoffentlich habe ich ein wenig Deine Sehnsucht nach Thailand geweckt – ein wunderbares Land, das ich noch lange nicht zu Ende entdeckt habe und in das ich sicher noch oft reisen werde…

Deine Alex ­čśÇ┬á

-Bewertungen von April 2016 bis April 2019: 990